×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Mildred Hayes ist wütend auf die Polizei von Ebbing, Missouri. Vor sieben Monaten wurde ihre Tochter vergewaltigt und ermordet, der Täter immer noch nicht ermittelt. Auf einer Strasse zum Ort stehen drei große Werbetafeln, die Mildred für ein Jahr plakatieren lässt: Auf der ersten steht: „Im Sterben Vergewaltigt“, auf der zweiten „und immer noch keine Verhaftung“ und auf der dritten: „Warum nicht, Chief Willoughby?“
Die Plakate sorgen für Unruhe im Ort. Mildred lässt sich nicht einschüchtern und greift zu drastischen Mitteln.
THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI wurde für sieben Oscars moniert. Als Film, Drehbuch, Schnitt, Musik, beste Hauptdarstellerin, das ist Frances McDormand als Mildred und sogar gleich zweimal für die männliche Nebenrolle: Woody Harrelson als Polizeichef Willoughby und Sam Rockwell als Polizist Jason Dixon.
THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist teilweise eine recht extreme Mischung aus Gewalt und Komödie.
Extrem sind auch die Charakterzüge von Mildred Hayes und Jason Dixon. Man hat Verständnis für die Reaktion einer verzweifelten Mutter und ist gleichzeitig schockiert darüber wie Mildred Hayes reagiert, als sich nichts tut. Jason Dixon ist ein brutaler Rassist und doch hilft er am Ende Mildred. Keine wichtige Figur ist im Film nur gut oder böse, das zeichnet THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI aus und macht den Film sehenswert, trotz der brutalen Gewalt, die gezeigt wird.

Carter Burwell und Martin McDonagh, der Regisseur und Drehbuchautor des Films haben schon 2008 bei McDonaghs BRÜGGE SEHEN... UND STERBEN? und 2012 bei 7 PSYCHOS zusammengearbeitet.

Carter Burwell soll es wohl sehr schwierig gehabt haben den richtigen Ton für THREE BILLBOARDS zu finden. Er hat dann einen Bezug über die Kleidung gefunden, die die Figuren anhaben. Gewalt und Rache sind wie die Kostüme der Figuren. Burwell konzentrierte sich dann auf Mildred und versuchte das Geschehen aus ihrer Sicht zu sehen. Gitarre erklingt vor allem, wenn Mildred trauert sowie Geräusche von stampfenden Füssen und Schlagzeug, wenn Mildred ihre Wut auslebt.

Passend zum ländlichen Setting hören wir auch das Banjo. Das Klavier unterstützt die tragischen und dramatischen Momente.
Knapp 20 Minuten Musik von Carter Burwell gibt es auf der Soundtrackveröffentlichung, dazu kommen noch Lieder, darunter auch zwei von Townes Van Zandt. Den Soundtrack zum Film gibt es unter anderem bei Amazon.

Joomla templates by a4joomla