×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Die Blu-ray zu I feel Pretty bei AmazonRenee Barrett kümmert sich in einem Kellerbüro um die Webseite der Kosmetikfirma „Lily Le Claire“. Renee ist etwas füllig und wünscht sich so toll auszusehen wie die Modelle bei „Lily Le Claire“. Eines Tages, während eines Gewitters scheint ihr Wunsch in Erfüllung zu gehen. Renee fühlt sich schön und sehr selbstsicher.

Die Hauptdarsteller von I FEEL PRETTY sind Amy Schumer als Renee und Michelle Williams als „Lily Le Claire“ Chefin.
Der Film ist im Grunde eine Mischung aus BIG von 1988, SCHWER VERLIEBT von 2001 und DER TEUFEL TRÄGT PRADA von 2006. Die deutlichste Anspielung inkl. Filmausschnitte gibt es übrigens auf BIG.
I FEEL PRETTY hätte das Zeug zu einer richtig guten Komödie gehabt, aber leider ist nur ein halbherziger Film daraus geworden.
I FEEL PRETTY wirkt zum Teil wie der Zusammenschnitt einer Fernsehserie, Charaktere werden eingeführt und dann wartet man auf die Punchline, aber, nichts passiert.
Also, warum taucht die Figur überhaupt auf?
Wer dick ist oder sich so fühlt, weiß, dass er oder sie von anderen Menschen auf bestimmte Weise wahrgenommen wird. Daraus hätte man eine wirklich tolle Komödie über Selbstwertgefühl, Voreingenommenheiten, Schönheitsideale machen können.
Leider ist I FEEL PRETTY nicht so eine Komödie!
Etwas Gutes kann ich dem Film aber abgewinnen: Michelle Williams als Chefin von „Lily Le Claire“. Sie ist nämlich richtig gut und spielt alle anderen an die Wand.

Der Soundtrack zu I Feel Pretty bei AmazonMichael Andrews' Musik erinnert entfernt an die von Howard Shore für BIG, manchmal etwas simpel klingend, 80‘er Jahre mäßig, verträumt wie Amy Schumers Figur im Film.

Das passt schon sehr gut, aber Michael Andrews Filmmusik verblasst neben den zahlreichen Songs, die wir hören. Auf der Soundtrackveröffentichung finden sich so auch 11 Lieder neben drei Scorethemen wieder.
Michael Andrews hat unter anderem den Score zu DONNIE DARKO geschrieben, das war 2001. „Mad World“, gesungen von Gary Jules, das Cover des Tears for Fears Lieders ist für immer mit DONNIE DARKO verknüpft. Verantwortlich dafür war Michael Andrews.
Der amerikanische Musiker und Komponist schreibt zwar weiter Filmmusik, darunter waren in den letzten Jahren dann Filme wie DADDY‘S HOME und DADDY‘S HOME 2 oder BAD NEIGHBORS und BAD NEIGHBORS 2.

Joomla templates by a4joomla