×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Musikkritik

War Horse bei AmazonJohn Williams ist der letzte noch lebende Filmmusikdinosaurier, der in den 1950er Jahren in Hollywood seine Karriere begann. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist WAR HORSE – GEFÄHRTEN die 26. Zusammenarbeit von Steven Spielberg und John Williams. Die beiden haben 1974 zum ersten Mal bei SUGERLAND EXPRESS zusammengearbeitet. Bis auf DIE FARBE LILA hat Williams für jeden Spielberg Film die Musik komponiert. Die beiden kennen sich also sehr gut. Der Score für GEFÄHRTEN ist sicher genau so, wie ihn Steven Spielberg haben wollte. Ein bisschen pathetisch, ein wenig irisch, eigentlich Musik für einen Abenteuerfilm. Wir bekommen nichts ungewöhnliches geboten, sondern typische John Williams Kost. In meinen Augen ist der Score deshalb eigentlich nicht gut genug für eine Oscarnominierung. Das Gleiche gilt auch für Steven Spielbergs DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN, den beide Scores von John William wurden ja für den Oscar nominiert. Die Musik zu GEFÄHRTEN wurde von Sony auf CD und als digitaler Download veröffentlicht.

Der Soundtrack zu Grand Piano bei AmazonDer spanische Komponist Victor Reyes hat unter anderem die Musik zu den Thrillern RED LIGHTS (2012) und BURIED – LEBENDIG BEGRABEN, 2010, komponiert. Beides sind spanische Filme mit englischsprachigen Darstellern.
Bei GRAND PIANO dreht sich alles um den Pianisten und sein Klavier. Das wird uns schon in den ersten Momenten des Films, natürlich auch musikalisch klar gemacht. Das gesamte Klavier dient dann als Musikinstrument. Das mag im ersten Moment so klingen, als ob das Klavier gestimmt wird. Manch einer wird da auch ein Uhrwerk heraushören oder im Grundrhythmus Musik für einen Mafiafilm von Ennio Morricone. Warum das Klavier so schräg erklingt, wird übrigens erst gegen Ende des Films klar, wenn das Motiv des Erpressers bekannt ist.
Die Musik von Victor Reyes für GRAND PIANO wurde Mitte März bei Moviescore Media veröffentlicht.

Joomla templates by a4joomla